Innere Medizin, Neurologie

N. peroneus Läsion 3 Ärzte beteiligen sich an dieser Diskussion, 91 Ärzte verfolgen diese Diskussion

Dr. ...
Dr. ...
FA für Innere Medizin
Werdau
Eine ca. 50 Jahre alte Patientin kniete ca. 4 Stunden(Unkraut gerupft) und verspürte dann ein Gefühl 'der rechte Unterschenkel sei wie Gummi'. Außerdem hatte Sie Schwierigkeiten beim Laufen-Laufen auf Ferse ging nicht(auf Zehenspitzen OK). Am Tag danach verspürte Sie auch Schmerzen am Fuß, das Laufen habe sich nach Ruhestellung und Vermeidung von Nervenkompression(also keine Übungen und kein Liegen auf der Seite oder Kreuzen der Beine) nicht gebessert.
Wie lange dauert so was und was kann man in der zwischen Zeit machen? Die Patient wollte nämlich 2 Tage danach einen neuen Job antreten!
Danke

Dr. ...
Dr. ...
FA für Anästhesiologie

Es ist unwarscheinlich daß die Lähmung durch die Knie belastung so lange anhält. Ich würde die Patientin auf LWS durchchecken.


Die Dauer der Lähmung hängt vom Schädigungstyp am Nerven ab und kann über Monate bis ein Jahr bestehen bleiben. Ggf. kann eine Peroneusschiene verordnet werden wegen Sturzgefahr bei Steppergang. Physiotherapie zur Vermeidung von Folgeschäden. Ausschluss anderer Faktoren, die die Vulnerabilität für Nervendruckläsionen erhöhen (Diabetes, Alkohol, evtl. Borrelien etc.).


2 Mitglieder fanden folgenden Kommentar hilfreich

Dr. ...
Dr. ...
FA für

Nach meiner Meinung müßte die Diagnose gesichert werden, bevor gut gemeinte Ratschläge verteilt werden oder gar Cortison verabreicht wird (welches übrigens keine Evidenz hat). Zur Diagnostik gehört ein ordentlicher klinischer Befund, eine elektrophysiologische Diagnostik und ggf eine Bildgebeung (die übrigens im Ultraschall derzeit möglich ist, aber noch nicht jeder kann.)


Ce site est soutenu par:
Wir werden gefördert durch: