Pneumologie, Innere Medizin, Allgemeinmedizin

LIVE-Fortbildung: Reha kompakt! COPD-Management, Komorbiditäten, neue Medikamente 4 Ärzte beteiligen sich an dieser Diskussion, 9 Ärzte verfolgen diese Diskussion

Dr. ...
Dr. ...
FA für Innere Medizin, Kardiologie und Allgemeinmedizin
Berlin
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

haben Sie Fragen oder auch Antworten zur LIVE-Fortbildung: "Reha kompakt!COPD-Management, Komorbiditäten, neue Medikamente" vom 19.11.2015?

Wir, Prof. Dr. Kenn, Dr. Kroker und Dr. Schmidt, freuen uns Sie hier begrüßen zu dürfen und auf einen regen Austausch mit Ihnen!

1 Mitglied fand folgenden Kommentar hilfreich

Sehr geehrte Kollegen,
ich hätte da noch eine Frage, die ich mir gestellt habe: Überwiegt der positive Effekt der Kortikoide dem negativen Effekt der vermehrten Exazerbationen?
Besten Dank im Voraus!


Dr. ...
Dr. ...
FA für

Kortikoide: diese sind bei einer akuten Exazerbation der COPD(AECOPD) primär immer indiziert wobei in der Regel 5 Tage mit 40 mg/d oral genügen, Antibiotiks sind bei grünlich verfärbtem Sputum parallel indiziert oder ggf. nach klinischem Verlauf.


Dr. ...
Dr. ...
FA für

Amb Reha mit Vibrationstraining (Galileo) und Muskelstimulationsverfahren sind wirkungsvoll und sollten nach den aktuellen Studien angewandt werden!Die Ergebnisse sind allerdings vielerorts noch nicht bekannt.


Stellen neuromuskuläre Elektrostimulation und das Muskel-Vibrationstraining anerkannte Maßnahmen im Lungensport dar?


Dr. ...
Dr. ...
FA für

Zu NMES und Vibrationstraining ist zu sagen, dass es beginnende Evidenz dafür gibt. Anerkannt ist ein relativer Begriff. NMES ist i. R. von Lungensport nicht wirklich machbar und ist auch sehr kranken Pat. vorbehalten, Vibrationstraining, so vorhanden, würde sicher im Rahmen von Lungensport Sinn machen


Dr. ...
Dr. ...
, Allgemeinmedizin

Welche Rolle spielt eigentlich Theophyllin heute noch in der COPD Therapie? mfg MS


1 Mitglied fand folgenden Kommentar hilfreich

Dr. ...
Dr. ...
FA für

Theophyllin: wird zu Unrecht aus das Abstellgleis gestellt-es gibt nicht wenige COPD Patienten die sehr positiv auf Theophyllin regieren (als additives Medikament)- meist verordne ich nur eine niedrige Dosis von 2x150-200 mg,das ist effizient und dann treten auch die bekannten Nebenwirkungen fast nicht auf- bei Asthma b ist Theo nur bei Exazerbationen oder versuchsweise bei unzureichendem Effekt der Standardtherapie indiziert


Ce site est soutenu par:
Wir werden gefördert durch: